Empfehlung Komplettsanierung:

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) vergibt für die Sanierung und Dämmung von Wohngebäuden zinsverbilligte Darlehen und Tilgungszuschüssen und, falls aus eigener Tasche gezahlt wird, einen prozentualen Zuschuss auf die Gesamtsanierungsrechnung. Um auch die kleinen Schritte möglich zu machen, lassen sich ebenso Einzel- oder Packetmassnahmen fördern.

Die Förderhöhe ist auf 50.000 € (Einzelmassnahmen), bzw. 75.000 € (Neubauniveau - Komplettsanierung) je Wohneinheit begrenzt.

Je energieeffizienter Ihr Wohnraum nach der Sanierung ist, desto mehr Geld gibt´s für Sie vom Staat. Die KfW gewährt im Programm 430 einen objektbezogenen Zuschuss:

Die Zuschusshöhe richtet sich danach, welche Energiewerte Ihr saniertes Objekt erzielt.

Übersicht der Zuschusshöhen


Förderung auf Basis der Energieeinsparverordnung (EnEV2009)

Ihr Zuschuss im Programm 430:

Einzelmaßnahmen oder Einzel- maßnahmenkombinationen 5 % Ihrer förderfähigen Kosten, bis zu 2.500 Euro pro Wohneinheit

KfW-Effizienzhaus 115 7,5 % Ihrer förderfähigen Kosten, bis zu 5.625 Euro pro Wohneinheit


KfW-Effizienzhaus 100 10,0 % Ihrer förderfähigen Kosten, bis zu 7.500 Euro pro Wohneinheit


KfW-Effizienzhaus 85 12,5 % Ihrer förderfähigen Kosten, bis zu 9.375 Euro pro Wohneinheit


KfW-Effizienzhaus 70 15,0 % Ihrer förderfähigen Kosten, bis zu 11.250 Euro pro Wohneinheit


KfW-Effizienzhaus 55 17,5 % Ihrer förderfähigen Kosten, bis zu 13.125 Euro pro Wohneinheit

 

Tilgungszuschuss


Der KfW-Bonus für Energiesparer

Je energieeffizienter Ihr Wohnraum nach der Sanierung ist, desto weniger zahlen Sie vom Darlehen zurück. Die KfW gewährt einen Tilgungszuschuss: Dessen Höhe richtet sich danach, welche Energiewerte Ihr saniertes Objekt erzielt.


Übersicht Tilgungszuschuss:


Förderung auf Basis der
Energiesparverordnung (EnEV2009):

Tilgungszuschuss:
Prozentualer Anteil
an Ihrem Darlehensbetrag


KfW-Effizienzhaus 115 - 2,5 %

KfW-Effizienzhaus 100 - 5,0 %

KfW-Effizienzhaus 85 - 7,5 %

KfW-Effizienzhaus 70 - 10,0 %

KfW-Effizienzhaus 55 - 12,5 %

Die Gutschrift Ihres Tilgungszuschusses erfolgt, sobald Ihr Sachverständiger und Ihre Hausbank die ordnungsgemäße Durchführung der Sanierung bestätigt haben.

Das Neubau-Niveau 100 (EnEV2009) wird erfahrungsgemäß bei den meisten Objekten erreicht, wenn folgende Sanierungsmaßnahmen durchgeführt werden:

Alle übrigen Neubauvarianten (KfW-Effizienshaus 85; 70; 55) können oftmals nur durch relativ hohe Investitionen erreicht werden.

- Lüftungsanlage

- Kostenintensivere Dämmmassnahmen

Nichtsdestotrotz sollte auch diese Variante genau in Augenschein genommen werden!

 

BEHAGLICHKEIT

Die Wärmestrahlung eines Gegenstands oder einer Fläche nimmt mit zunehmender Temperatur stark zu. Auch der menschliche Körper gibt viel Wärmestrahlung ab, weil er 37 °C warm ist. Hält man sich in einem Raum mit warmen Wänden auf, strahlen die Wände zurück. Man fühsich behaglich. Ganz anders sieht es in einem Raum mit kalten Außenflächen aus, z.B. in einem Zelt im Winter. Die Wände strahlen nahezu keine Wärme zurück. Die Person, die sich dort aufhält, gibt sehr viel Wärmestrahlung ab, erhält aber fast nichts zurück. Das Strahlungsgleichgewicht ist gestört, und damit auch die Behaglichkeit. Es nützt auch nicht viel, wenn man die Lufttemperatur erhöht. Man hat das Gefühl, dass es zieht, auch wenn die Außenhülle total dicht ist. Um die Behaglichkeit etwas zu verbessern, müssen die Heizkörper mit hoher Temperatur (starke Wärmestrahlung) betrieben werden. Das hat allerdings zur Folge, dass starke Luftströmungen im Raum entstehen: Die Luft erhitzt sich an den heißen Heizkörpern und steigt nach oben. In Bodennähe strömt Kaltluft zum Heizkörper zurück. Diese Luftströmung sorgt für kalte Füße und Staubaufwirbelungen. In einem Haus mit sehr gut gedämmter Außenhülle gibt es diese Kaltluftströmungen nicht. Auch gibt es nicht die starken Temperaturdifferenzen zwischen Fußboden und Decke. Das Raumklima wird als sehr behaglich empfunden.

 

 

Darstellung der Behaglichkeit
vor- beziehungsweise nach
Dämmung aller Aussenbauteile
und einer kompletten 
Heizsystemoptimierung
 
Auswertung